Albumliebe: Ed Sheeran – x

Lange haben wir darauf gewartet und endlich hat uns der sympathische Rotschopf aus England mit neuen Songs beglückt. Der Albumrelease ist fast genau 2 Monate her – 2 Monate in denen ich Zeit hatte, mir die 16 Songs der Deluxe Version intensiv auf die Ohren zu hauen.

Schon vor dem Release hatte man hier und dort einige Songs Songs hören können, wie der Hobbit Überhit “I See Fire” und die erste Single “Sing”. Daher war ich schwer gespannt als ich am Tag des Release Ed Sheeran auf dem Southside erleben durfte. Good guy Ed hat es mit seinem Publikum gut gemeint und nur einige wenige Songs von “x” (übrigens nicht der Buchstabe sondern die Rechenoperation) gespielt. Wieso gut gemeint? Der normale Konzertgänger will natürlich seine Fähigkeit jeden einzelnen Song auswendig runter trällern zu können zur Schau stellen. Spielt ein Künstler dem Publikum unbekannte Songs, sind sie enttäuscht. Nichtsdestotrotz konnte man anhand der paar Teaser schon merken, in welcher Manier sich das neue Album präsentieren würde.

Wer “+” mochte, kommt auch bei “x” wieder voll auf seine Kosten. Ed lässt aber mehr und mehr den Rapper in sich rauskommen, was gekoppelt mit seinem Gitarrenspiel seinen einzigartigen Musikstil ausmacht. Thematisch befinden wir uns wieder mitten in den Problemen eines Anfang 20 jährigen – unerfüllte Liebe, Fehler, Alkohol. Viele Songs erzählen ihre eigenen kleinen Geschichten wie “Don’t”, “Nina” oder “Affire Love”, wie man es von einem Singer-Songwriter durchaus erwarten kann.

Fazit: das zweite Album ist ja bekanntlich das schwerste, aber Ed Sheeran hat ordentlich an sein Debüt angesetzt und hervorragend abgeliefert. Ich freue mich jetzt schon auf die nächsten Alben (die vermutlich “-” und “/” heißen).

Ed Sheeran – x (Deluxe Edition)

FacebookTwitterTumblrPinterestEmailEmpfehlen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *