Albumliebe: Sizarr – Nurture

Sizarr's neues Album NurtureEs ist Liebe. Die ganz, ganz große Liebe. Oft gesagt und selten gemeint, könnt man ja sagen “jaja, die redet nur”. Aber es ist war, ich bin verliebt in das neue Sizarr Album “Nurture”. Mal ganz abgesehen davon, dass ich es seit Erscheinen rund um die Uhr hören MUSS, ist es auch ein Ohrenschmaus. Die drei feschen Jungs haben mit der neuen Platte definitiv bewiesen, dass sie zwar eine deutsche Band sind, aber nicht wie eine klingen. Denn da liegt doch der Knackpunkt. Kaum einer deutschen Band kann man englische Texte vorurteilsfrei abnehmen. Sizarr hingegen haben, zum Glück, ihren eigenen Sound gefunden und müssen spätestens jetzt nach Veröffentlichung von “Nurture” sich nicht mehr vor der internationalen Konkurrenz fürchten.

Ganze 10 Songs umfasst “Nurture”, das das Landauer Trio ab Ende März live der Republik vorstellen wird.

Beim Durchhören merkt man schnell, dass sich “Nurture” wesentlich vom Debütalbum “Psycho Boy Happy” unterscheidet. Während der Erstling noch etwas düster und vor allem mit mehr Tempo daher kam, klingt “Nurture” an der einen oder anderen Stelle nach seichtem 80s Pop.

Anspieltipps sind neben der ersten beiden Singleauskopplungen “Timesick” (mit seinem etwas verstörendem Video) und “Scooter Accident” auf jeden Fall auch “You and I”. Ein Song, der in die Ohren geht und für immer dort bleibt.

Fazit: das neue Album ist definitiv sein hören wert. Man darf gespannt sein, wie die drei Jungs das ganze live umsetzen. Ich werde es am 17.4. in Leizoig erfahren. 

FacebookTwitterTumblrPinterestEmailEmpfehlen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *